+66 81 891 3969 info@poseidondiving.com

Tauchspots Phi Phi

Die Tauchplätze in Koh Phi Phi und ihre Besonderheiten

Die Tauchspots Phi Phi sind sehr abwechslungsreich. Das Phi Phi Archipel besteht aus vier Inseln. Phi Phi Don ist die Hauptinsel und als einzige bewohnt. Dort sind auch die Unterkünfte, Restaurants, Geschäfte, Bars, Krankenhaus, Behörden und andere Infrastruktur einer Urlaubsdestination. Die Inseln bestehen aus einmalig schönen Kalksteinformationen mit gewaltigen Steilwänden und dazwischen herrlichen Sandstränden. Die Landschaft ist überwältigend schön. Eine Morgen-Wanderung zum Aussichtspunkt der Hauptinsel Phi Phi Don gewährt einen wunderschönen Ausblick über die beiden größten Buchten der Insel. Die schmale Landzunge auf der sich das Inselleben abspielt. Und einen spektakulären Sonnenaufgang bei dem sich die dem Aussichtspunkt gegenüber liegende Steilwand von monochromen Grau in einen explodierenden Farbenrausch verwandelt. Ein Ausflug der nicht für „Sumpfhühner“ geeignet ist. Aber Naturliebhabern und Frühaufstehern ein spektakuläres Erlebnis bietet. Und die Tauchplätze in Koh Phi Phi machen eine mehrtägige Safari dort hin zu einem besonderen Erlebnis.

Tauchspots Phi Phi – Bida Nok und Bida Nai

Zwei wunderschöne Tauchplätze in Koh Phi Phi sind die beiden unbewohnten Kalkstein Inselchen Bida Nai und Bida Nok. Es sind die südichsten Inseln des Phi Phi – Archipels. Sie erheben sich senkrecht 50 Meter über den Meeresspiegel. Nahe beieinander liegend sind sie unter Wasser fast durch eine Brücke von hausgroßen Felsen verbunden. Die Felsklötze reichen teilweise bis nur vier, fünf Meter unter die Wasseroberfläche. Beide Inseln haben sowohl Steilwände wie auch Korallenabhänge und flache Gebiete. Sie bieten einen sehr schönen Bestand an Hart- und Weichkorallen, Gorgonen, riesige, Bechschwämmen, Schwärme von gelben und weißen Schnappern, Mollusken, großen Barschen, Rochen und Haien. Auch Walhaien begegnet man dort mit viel Glück.

Tauchspots Phi Phi – das Wrack

Einen Tauchgang der Extraklasse der Tauchplätze in Koh Phi Phi bietet das Wrack vor der Schalbennesterhöhle. Es ist ein ehemaliger Marinefrachter. Dieser wurde vor ein paar Jahren von der thailändischen Marine speziell für die Taucher auf einer Tiefe von knapp 30 m versenkt. Das Wrack steht aufrecht auf dem Sandboden und hat eine Länge von ca. 45 Metern. Mit mehreren Decks und der Brücke bildet es mehrere Ebenen die alle gut zu betauchen sind. Weil das Wrack auf dem flachen Sandboden die einzigen Strukturen auf weitem Feld bietet sammelt sich dort das gesamte Leben. Oft sieht man beim Abstieg an der Führungsleine wegen der dichten Fisch Schwärme das Wrack erst wenn man sich durch die Fischleiber gearbeitet hat. Neben den allgegenwärtigen Schnappern findet man eine unglaubliche Anzahl von Igelfischen die ja sonst eher einzeln oder paarweise auftreten. Große Stachelmakrelen kommen im Dutzend um am Wrack zu jagen. Und die Rotfeuerfische haben teilweise die Größe von kleinen Zackenbarschen! Von den Tauchspots Phi Phi ein absolutes Highlight.

Tauchspots Phi Phi – die drei Zinnen

Die Safari bietet noch ein paar interessante, teilweise wenig betauchte Tauchplätze in Koh Phi Phi. Wie die drei Zinnen. Drei senkrechte Felstürme direkt im Buchteingang der Tonsai Bay. Diese erheben sich aus fast 30m Tiefe bis beinahe fünf Meter unter die Wasseroberfläche. Mit tollem Bewuchs von Weichkorallen. Die drei Zinnen sind ein Paradies für Nacktschnecken, Man begegnet dicht gedrängten Schnapperschwärmen, allen Größen und Arten von Scorpionsfischen und den sehr seltenen Glühkohlen-Anemonenfischen. Und das nur fünf Minuten Fahrzeit vom Strand entfernt.

Ein anderer Tauchplatz in Koh Phi Phi ist die südwestliche Außenwand von Phi Phi Don, Achtzig Meter hoch erhebt sich eine senkrechte Wand über die Meeresoberfläche. Und fällt dann weiter bis auf 20 m Tiefe unter den Meeresspiegel ab. Mit haushohen vorgelagerten Felsblöcken, einer gewaltigen Höhle und Überhängen. Die Unterwasserlandschaft ist sehr abwechslungsreich. Steilwand und vorgelagerte Felsblöcke sind mit Weichkorallen in allen Farbschattierungen bewachsen Und überall findet man Krebse, Garnelen, Nacktschnecken und Fischschwärme.

Andere Tauchspots Phi Phi sind an der Westseite von Phi Phi Lee. Sie bieten Steilwände mit Überhängen und Höhlen sowie flache Sandböden mit großen Korallenblöcken und Felsgewirren. Riffhaie und größere Rochen trifft man dort öfters an. Sowie die üblichen Schwärme und Schnecken und Schalentiere. Die Tauchspots Phi Phi bieten viel Abwechslung und oft überraschende Begegnungen mit Meeresbewohnern die man nicht erwartet.